Management of vestibular schwannoma ,Non-Cystic vs Cystic, functional outcome

Die bisher veröffentlichte Literatur bezüglich der postoperativen Ergebnisse bei zystischen Vestibularisschwannomen zeigt keine einheitlichen Ergebnisse.
Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Vergleich der N. Facialis Funktionserhaltung und funktionellen Hörerhaltung bei zystischen Vestibularisschwannomen versus der nichtzystischen Vestibularisschwannome nach radikaler mikrochirurgischer Resektion über einen lateralen subokzipitalen Zugang. […] [Artikel aufrufen und lesen]

Vestibularisschwannome zwischen 1 und 3 cm: Bedeutung der Tumorgröße im Hinblick auf das chirurgische und funktionelle Ergebnis

Ziel eines jeden chirurgischen Eingriffs sollte es sein, lebensbedrohliche Ereignisse zu verhindern und Möglichkeiten zum Erhalt der Nervenfunktion zu finden, um so die Lebensqualität der Patienten zu verbessern [3]. Ein chirurgischer Eingriff aufgrund von Vestibularisschwannomen (VS) stellt nach wie vor eines der anspruchsvollsten Operationsverfahren dar, während die Mikrochirurgie immer mehr zum wichtigsten Bestandteil der Behandlung von Patienten mit VS wird. Infolgedessen besteht das dringende Bedürfnis, die Faktoren, welche die funktionellen Ergebnisse bei mikrochirurgischen Patienten beeinflussen, besser zu identifizieren und zu beurteilen. […] [Artikel aufrufen und lesen]